Helferliste Stadtmeisterschaften

butane BBQ grill BWWir brauchen wieder fleißige Helfer für unsere Stadtmeisterschaften!

Bitte unbedingt hier eintragen! (oder oben rechts über das Menü!)

 

 

   

News

Die neuesten News

Damen unterliegen im letzten Spiel gegen Nienberge mit 3:8

Veröffentlicht am Sonntag, 11. Dezember 2011 13:46
Zugriffe: 1683

Zum letzten Spieltag des Jahres 2011 hatten die MJK Damen SC Nienberge zu Gast. Aus früheren Jahren kannte man sich schon und wusste, dass es immer zu engen Spielen gekommen ist.

Zu Anfang wieder ein 0:2-Rückstand. Julia Schmitz und Martina Kroll spielten gegen Brett 3 und 4 aus Nienberge. Sie unterlagen mit 1:3. Christina Höhne mit Evelin Stachowiak verloren mit 0:3. Bezüglich der Doppel müssen sich die Damen in der Winterpause einen neuen Schachzug überlegen, damit sie nicht immer direkt ins Hintertreffen geraten.

Christina Höhne spielte in ihrem ersten Einzel gut auf, musste allerdings nach dem 5. Satz gratulieren.Der letzte Satz endete mit 12:14. Julia Schmitz verlor denkbar knapp mit 1:3. Auch sie unterlag im letzten Satz mit 12:14. Martina Kroll siegte ohne Satzverlust, Evelin Stachowiak verlor ohne Satzgewinn. Die Damen aus Nienberge waren mit 5:1 davongezogen.

Christina Höhne machte es dann in ihrem 2. Spiel besser. Sie gewann dieses Mal mit 3:2 Sätzen. Am anderen Tisch leider das ungekehrte Bild. Julia Schmitz musste ebenfalls bis in den 5. Satz, unterlag aber im letzten. Auch Martina Kroll ging über die Gesamtdistanz. Am Ende musste auch sie gratulieren. Sie verlor mit 9:11. Evelin Stachowiak gewann ihr zweites Match klar mit 3:0. 3:7. Martina Kroll bestritt das nächste Spiel. Leider unterlag sie nach 4 Sätzen.

3:8 Punkte bei 18:26 Sätzen. An diesen Tatsachen kann man schon erkennen, wie knapp das Spiel in Wirklichkeit war. Das Ergebnis verfälscht die Leistung der MJK-Damen.

Doppel: Schmitz/Kroll 0:1, Höhne/Stachowiak 0:1
Einzel: Höhne 1:1, Schmitz 0:2, Kroll 1:2, Stachowiak 1:1

Damen siegen im vorgezogenen Spiel gegen TTG Beelen mit 8:5

Veröffentlicht am Samstag, 03. Dezember 2011 13:46
Zugriffe: 1649

Die Gäste aus Beelen baten um Spielvorverlegung auf den Freitagabend. Natürlich machten dies unsere Damen möglich.

Gleich zu Beginn große Ernüchterung. Die MJK Damen stellten ihre Doppel um, nachdem an den letzten Spieltage häufig beide Doppel verloren gingen. Julia Schmitz und Martina Kroll spielten das Doppel eins. Christina Höhne und Evelin Stachowiak das Doppel zwei. Doch auch diese Paarungen gingen beide als Verlierer von den Tischen. Julia Schmitz und Martina Kroll konnten einzig im ersten Satz überzeugen. Die nächsten drei Sätze gingen an Beelen. Auch Höhne/Stachowiak mussten passen, nachdem sie sich bis in den 5. Satz spielten. Hier unterlagen sie dann aber mit 6:11. Wieder musste einem 2:0 Vorsprung der Gegnerinnen hinterhergelaufen werden.

In ihrem ersten Einzel unterlag dann auch Christina Höhne ohne Satzgewinn. Die Sätze waren zwar alle sehr eng, doch siegen konnte sie in keinem. Besser wurden dann die folgenden Spiele. Schmitz (3:0), Kroll(3:0) und auch Evelin Stachowiak (3:1) brillierten in ihren Spielen. So konnten die Hertenerinnen erstmalig an diesem Abend mit den Gästen gleichziehen. Es stand nach der ersten Einzelrunde 3:0.

Christina Höhne gewann ihr zweites Spiel mit 3:1. Doch durch Spielverluste von Julia Schmitz (0:3) und auch Martina Kroll (1:3) zogen die Beelenerinnen wieder davon. Stachowiak siegte souverän. Ein ausgeglichener Spielstand von 5:5. Der letzte Durchgang sollte entscheiden.

Martina Kroll siegte gegen die Spitzenspielerin mit 3:1, die einen sehr schlechten Tag erwischte und gleich dreimal der Heimmannschaft gratulieren musste. Christina Höhne machte es sehr spannend, konnte aber im letzten 5. Satz überzeugen. 7:5 für Herten. Julia Schmitz kam nicht gut mit dem Schnitt der Gegnerin zurecht, riss sich zusammen und siegte mit 3:1. Ein 8:5-Erfolg bringt die Damen wieder auf den rechten Weg. Das Team freute sich über diesen tollen Erfolg am Freitagabend.

Doppel: Schmitz/Kroll 0:1, Höhne/Stachowiak 0:1
Einzel: Höhne 2:1, Schmitz 2:1, Kroll 2:1, Stachowiak 2:0

MJK-Damen kommen am Sonntagmorgen mit 2:8 unter die Räder

Veröffentlicht am Sonntag, 27. November 2011 13:46
Zugriffe: 1703

Am ungeliebten Sonntagmorgen mussten die MJK-Damen in Lünen antreten. Mit Kaffee und Brötchen bewaffnet, wollte man eigentlich das Spiel gegen den Tabellennachbarn gewinnen.

Doch davon war das Team um Martina Kroll weit entfernt. Schon wieder mussten beide Doppelpaarungen den Gastgeberinnen aus Lünen gratulieren. Martina Kroll und Evelin Stachowiak unterlagen mit 0:3. Christina Höhne und Julia Schmitz gewannen lediglich einen Satz. Doch damit nicht genug. Das Dilemma ging dann direkt weiter, denn weder Christina Höhne noch Julia Schmitz konnten siegen. Beide kamen mit der Spielart der Gegnerinnen nicht zurecht. Auch Evelin Stachowiak konnte nicht siegen. Sie verlor mit 1:3. Martina Kroll, die ihren eigentlichen Spielschläger am letzten Trainingstag in der Turnhalle vergessen hatte, musste mit ihrem Ersatzschläger spielen. Sie gab sich aber keine Blöße und siegte mit 3:0. Ein bitterer 1:5 Zischenstand.

Auch im zweiten Durchgang wurde es nicht wirklich besser. Christina Höhne verlor mit 1:3 und Julia mit 0:3. Martina Kroll konnte auch im zweiten Spiel überzeugen und sorgte für Ergebniskorrektur. Sie gewann mit 3:1. Evelin Stachowiak spielte sich bis in den 5. Satz, hier unterlag sie dann aber recht deutlich mit 4:11. 8:2 lautete das Ergebnis für die Gastgeberinnen aus Preußen 47 Lünen. 2:8.
Bitter für die MJK-Damen, doch auch für das Hertener Team kommt noch die Stunde des Sieges.

Doppel: Höhne/Schmitz 0:1, Kroll/Stachowiak 0:1
Einzel: Höhne 0:2, Schmitz 0:2, Kroll 2:0, Stachowiak 0:2

2. Herren kann den Abwärtstrend nicht stoppen!

Veröffentlicht am Dienstag, 22. November 2011 13:46
Zugriffe: 1712

Die 2. Herren spielte am Samstagabend gegen den Tabellenzweiten aus Gelsenkirchen. Natürlich hatte man gehofft, dass man nach den zwei Niederlagen endlich wieder einen Sieg einfahren kann, jedoch war dies gegen das Team aus Schalke ein schwieriges Unterfangen. Die Mannschaft um Kapitän Sura mussten auch ohne Fanenbruck und Heyden antreten, die nicht anwesend sein konnten.

Man startete also wieder mit den Doppeln: Jedoch merkte man schnell, dass in den Doppeln nichts zu holen ist, außer Czempiel/Strohmann, die sich bis in den fünften Satz kämpfen konnten, den man aber mit 8:11 verloren hatte. Nun mussten also die Einzel die Wende bringen. Dies sah zuerst auch sehr vielversprechend aus, denn Czempiel konnte direkt sein erstes Spiel gewinnen, jedoch mussten Selting und Sura sich beide mit 0:3 geschlagen geben. Somit war Schalke schon weit davongeeilt und es würde noch schwer werden, diesen Rückstand noch einzuholen.
Nun ging es abwechselnd hin und her, wer ein Spiel gewinnt und wer eines verliert. Antoniadis gewann sein Spiel, aber Guidica verlor direkt danach, somit konnte man nicht näher an Schalke herankommen.

Im zweiten Durchgang startete man wieder gut, denn Czempiel konnte auch sein zweites Spiel für sich entscheiden, jedoch konnte man danach keinen Punkt mehr einfahren, lediglich Selting konnte noch einen ergattern. Damit stand das Endergebnis von 4:9 fest und die Mannschaft bewegt sich langsam zu den Abstiegsplätzen zu.

3. Herren mit weiterem Sieg

Veröffentlicht am Dienstag, 22. November 2011 13:46
Zugriffe: 1684

Die dritte Herren spielte am Freitagabend gegen den Letzten der Kreisklasse.

Man spielte in folgender Aufstellung: Siepmann, Detert, Branz, Turek, Eckardt und Strohmann. In den drei Doppeln gab es keinerlei Überraschungen und man konnte mit 3:0 in Führung gehen. Auch die Einzel brachten keine Wendung für die Gegner, denn die gesamte Mannschaft des MJK spielte souverän den Gegner an die Wand. Somit konnte die Mannschaft am Ende mit 9:0 gewinnen und man bleibt weiter an der Tabellenspitze dran nach der Niederlage von letzter Woche.

1. Herren kommt mit einer Niederlage nach Hause

Veröffentlicht am Dienstag, 22. November 2011 13:46
Zugriffe: 1654

Die erste Herren musste am Samstagabend die längste Strecke zurücklegen in der ganzen Saison, denn man hatte ein Auswärtsspiel bei Kleve. Leider musste die Mannschaft auf ihre Nummer 1, Stachowiak, verzichten, somit sollte es schon vor dem Match ein schwieriges Unterfangen werden.

Man startete wie immer mit den Doppeln: D1 Homann/Czempiel, D2 Fanenbruck/Bergmann D3 Zoeffel/Vortmann. Doppel 1 und 2 konnten ihre Doppel jeweils mit 3:2 gewinnen, welches ein super Start war für das Spiel, lediglich D3 musste sich geschlagen geben. Die Einzel verliefen wie im Zick Zack. Czempiel verlor sein Einzel eindeutig mit 0:3. Hingegen konnte Homann, mit einer guten Leistung, 3:2 gewinnen. Danach verloren Zöffel, Bergmann jeweils mit 1:3. Die anderen Spiele konnte man mit starken Leistungen für sich entscheiden.

Im zweiten Durchgang war dann aber der Wurm drin und man konnte nach keinen einzigen Punkt mehr holen, obwohl man so stark in das Spiel gestartet ist. Am Ende hieß es 5:9 aus unserer Sicht. Zwar hat man das Spiel verloren, aber man bleibt weiterhin im oberen Tabellenmittelfeld.