News

Erfolgs-Serie hält an

Veröffentlicht am Mittwoch, 22. März 2017 12:31
Zugriffe: 323

Sascha Podjaski01
Verbandsliga - Ohne Markus Palka musste das Verbandsligateam die Reise nach Lüdinghausen antreten und kam mit einem knappen 9:7 Erfolg zurück.

Für den verhinderten Markus Palka gab Ingo Jülicher aus der „sechsten" sein Debüt in der Verbandsliga und verkaufte sich ordentlich. Die Doppelstärke der Hertener zahlte sich auch dieses mal wieder aus. Das Familien-Duo Homann konnte mit 3:1 Sätzen gewonnen werden und auch das Doppel Rother/Czempiel gewann mit 3:0 Sätzen. Lediglich das Doppel Podjaski/Jülicher hatte gegen das Lüdinghausener Spitzendoppel schwierigkeiten und musste sich knapp mit 8:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben.

Mit einer knappen Führung ging es in die Einzel, wo der Vorsprung erstmal nicht ausgebaut werden konnte. Im Gegenteil, denn die Spiele von Sascha Podjaski sowie Benni Homann wurden beide im 5-Satz verloren. Somit lag der MJK erstmals in Rückstand. Im mittleren Paarkreuz bekamen die Hertener dann Punkte geschenkt, denn Thomas Materne von Lüdinghausen musste verletzt aufgeben und konnte nicht weiter spielen. Bernd Homann brachte durch ein klares 3:0 den MJK wieder in Führung. Im unteren Paarkreuz wurden die Punkte dann geteilt. Marius Czempiel siegt mit 3:1 Sätzen und Ersatzmann Ingo Jülicher verliert mit 0:3. Somit Führten die Gäste aus Herten zur Halbzeit mit 5:4 Punkten.

                                        Oberes Paarkreuz ohne Chance!

 Im zweiten Durchgang war das obere Paarkreuz aus Herten unterlegen. Sowohl Benni Homann als auch Sascha Podjaski konnten an diesem Tag nicht ihr bestes Tischtennis zeigen und unterlagen klar mit 0:3 Sätzen. Nur gut das dann wieder ein Punkt kampflos an Herten ging und Dennis Rother im mittleren Paarkreuz einen lockeren Sieg einfahren konnte. Vor den letzten beiden Einzeln führten die Hertener wieder 7:6. Nachdem dann Marius Czempiel sein Spiel gewann und Ingo Jülicher verloren hatte, mussten die MJKler nochmal um den Sieg zittern. Beim Stande von 8:7 ging es ins Abschlussdoppel und da kam es zum Familienduell Ruprecht/Ruprecht gegen Homann/Homann.
Und hier hatten die Homänner klar die Nase vorn. Mit einem klaren 3:0 sicherten Bernd und Benni Homann dem MJK den Sieg. Durch den Sieg hat sich die Truppe weiter theoretische Chancen auf den zweiten Platz gewahrt.

Das nächste Spiel findet erst am 31.03. in der MJK Arena statt. Das ist dann nicht irgendein Spiel, sondern das Verbandsliga-Derby gegen den SuS Bertlich. Ein spannendes Spiel wird erwartet da die abstiegsbedrohte Truppe aus Bertlich jeden Punkt benötigt um die Klasse zu halten.