News

MJK-Reserve spielt „nur“ Remis

Veröffentlicht am Mittwoch, 29. März 2017 13:41
Zugriffe: 451

P Schubert03
Landesliga – Die 2.Herrenmannschaft des MJK fuhr am Samstagabend zum Tabellen-Vorletzten aus Querenburg. Zwei Punkte waren eingeplant, es wurde jedoch nur einer.

In den Doppeln konnte nur das Duo Sura/Breda mit 3:0 Sätzen punkten. Die Doppel Zöffel/Rogalski und Hoffmann/Schubert gingen leer aus. Nico Breda lieferte sich dann ein packendes Duell gegen die Nummer 1 der Gastgeber. Mit 14:12 im Entscheidungssatz konnte er sich dann glücklich durchsetzen. MJK Spitzenmann Sascha Sura machte am Nebentisch kurzen Prozess mit seinem Gegner – 3:0. Im mittleren Paarkreuz bekamen die MJKler keinen Fuß auf den Boden. Jan Hoffmann verlor mit 11:9; 8:11; 6:11, 11:13 und Andre Zöffel wurde gar mit 0:3 Sätzen abserviert. Durch den knappen 5-Satz-Sieg im unteren Paarkreuz von Frank Rogalski und der deutlichen 0:3 Niederlage von Patrick Schubert, lagen die Hertener zur Halbzeit mit 4:5 in Rückstand.

                                   Sura und Breda ohne Punktverlust im Einzel

Das obere Hertener-Paarkreuz war an diesem Spieltag stark. Wieder konnten Sura (3:1) und Breda (3:0) zwei Zähler für den MJK einfahren und die Führung zurück erobern. Das mittlere Paarkreuz machte dies direkt wieder zunichte. Andre Zöffel sowie Jan Hoffmann mussten beide mit 1:3 ihrem Gegner gratulieren. Von Nervosität war jedoch nichts zu spüren. Patrick Schubert und Frank Rogalski behielten einen kühlen Kopf und sorgten mit Ihren beiden Siegen für den 8:7 Vorsprung vor dem Abschlussdoppel.

Vor dem letzten Spiel des Abends war man auf Hertener Seite eigentlich optimistisch den Sieg klar machen zu können, jedoch wurde man eines besseren belehrt. Beim 4:11, 12:14, 7:11 hatte das Duo Sura/Breda keine Chancen und verlor. Mit dem Remis hat der MJK es leider versäumt sich gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf abzusetzen und muss weiter um den Klassenerhalt zittern.