News

Landesliga - Herren kommen nicht über ein 8:8 hinaus

Veröffentlicht am Dienstag, 28. November 2017 16:06
Zugriffe: 516

P Schubert03
Am Samstag war das abstiegsbedrohte Team beim direkten Konkurrenten Germ. Lenkerbeck zu Gast und konnte lediglich 1 Zähler mitnehmen.

Dieses Ergebnis ist leider zu wenig um weiter in Richtung der Nicht-Abstiegs-Plätze zu gelangen. Beinahe wäre es das sogar ganz in die Hose gegangen, aber der Reihe nach.
Es fehlten dem MJK der verletzte Frank Rogalski sowie Jan Hoffmann, für diese sprangen dann Andre Zöffel und Andrzej Golik aus der dritten Garde ein. In den Doppeln konnte nur das Doppel1 mit Breda/Sura knapp gewinnen. Die Duos Vortmann/Golik sowie Schubert/Zöffel gingen leer aus.
Im oberen Paarkreuz schaffte es Sascha Sura gegen Markus Knappmann einen knappem 3:2 Sieg einzufahren. Nico Breda hatte am Nachbartisch weniger Glück. Gegen Stephan Urbanke setzte es eine 1:3 Niederlage. Das mittlere Paarkreuz konnte in der ersten Einzelrunde auch nicht punkten. Bei Patrick Schubert ging es noch eng zu. Mit 11:4, 8:11, 6:11, 11:5, 5:11 musste er sich Andre Mallach geschlagen geben. Holger Vortmann musste sogar eine klare 0:3 Klatsche hinnehmen. Im unteren Paarkreuz bestätigte Andrzej Golik seine gute Leistung aus den Vorwochen und mit seinem 3:1 Sieg den nächsten Punkt beisteuern. Andre Zöffel unterlag im Anschluss mit 9:11, 8:11, 9:11 gegen Roman Mrozek.

Somit stand es zur Halbzeit 6:3 für die Gastgeber aus Lenkerbeck.

In der zweiten Einzelrutsche lief es dann besser. Das obere Paarkreuz konnte dann durch die Siege von Breda (3:1) und Sura (3:1) auf 5:6 verkürzen. Dann kam der Knacks. Im mittleren Paarkreuz verloren Vortmann und Schubert deutlich mit je 0:3 Sätzen und bescherten den Gastgebern einen 8:5 Vorsprung. Ein Sieg war nicht mehr drin, doch die MJKler mussten versuchen wenigsten ein Unentschieden zu holen um nicht ganz abgeschlagen in der Tabelle da zu stehen. Andre Zöffel verkürze durch ein 3:1 nochmal den Punktestand. Andrzej Golik lag in seiner Partie bereits mit 1:2 Sätzen in Rückstand, konnte das Spiel jedoch noch wenden und das Team ins Abschlussdoppel retten. Im Abschlussdoppel zeigten dann Breda/Sura das Sie ein sehr gut eingespieltes Duo sind. Relativ locker mit 11:6, 11:6, 8:11, 11:2 konnten die beiden dem MJK noch das Remis retten.

Am kommenden Samstag kommt zum letzten Spiel der Hinrunde die Mannschaft aus Schultendorf in die MJK Arena. Abzuwarten bleibt in welcher Formation die Hertener auflaufen können. Anschlag ist um 18:30 Uhr