Im Nachholspiel am gestrigen Donnerstag, den 19.09. in Lüdinghausen zeigte die zweite Mannschaft des TTC MJK keine Schwäche. Mit einem lupenreinen Ergebnis von 9:0 konnten alle Doppel und Einzel auswärts gewonnen werden. Nach knapp 85 Spieltagsminuten freute man sich über den zweiten Sieg in Folge. In den Doppeln hatten nur Rother und Zöffel Startschwierigkeiten. Letztlich konnte man dennoch knapp das Doppel mit 3:2 gewinnen. In den Einzelspielen mussten nur Dennis Rother und Alex Antoniadis über die volle Distanz von 5 Sätzen gehen. Dennis Rother führte gegen Becker schon 1:0 und 2:1 in den Sätzen, musste aber dennoch in den 5.Satz gehen, um am Ende knapp mit 11:7 das Spiel zu beenden. „Mein Gegner hat es mir heute mit seinem sicheren Spiel nicht einfach gemacht. Ich bin froh, dass es doch noch gereicht hat. Dazu kann ich mich nicht beschweren, da auch das Glück in einigen Bällen auf meiner Seite war.“ resümierte Dennis nach dem Spiel. Einen ähnlichen Spielverlauf hatte auch Alex. Auch er führte jeweils mit 1:0 und 2:1. Allerdings lag er schon mit 0:4 im 5.Satz hinten. Mit einer tollen Serie startete er die Aufholjagd und machte mit seinem Sieg das 9:0 perfekt! Souverän lösten Nico Breda, Sascha Sura, Andre Zöffel und Christoph Fischer ihre Aufgaben. Mit klaren 3:0 Siegen ließen sie nichts anbrennen. Mit Spannung erwartet man das nächste Heimspiel gegen PSV Recklinghausen nächste Woche Freitag, am 27.09.2019. Kapitän Sascha Sura erwartet hier eine deutlich stärkere Mannschaft. „Nach dem Spiel gegen Recklinghausen werden wir sehen, wo wir in der Liga stehen“. Zwei deutliche Siege stehen nun zu Buche mit einem Spielverhältnis von 18:2, der Saisonstart ist schon mal geglückt.

Bereits am kommenden Donnerstag, den 19.09.2019 wird die zweite Mannschaft des MJK in Lüdinghausen aufschlagen. Um 20:00 Uhr geht es in das Nachholspiel in der Bezirksliga.

Nachdem die Mannschaft um Kapitän Sascha Sura zu Saisonbeginn deutlich mit 9:2 gegen Datteln siegte, will die Mannschaft weitere Punkte in Lüdinghausen holen. Vermutlich in Bestbesetzung möchte man mit einem Sieg Richtung Tabellenspitze schielen.

Einen Tag später am Freitag, den 20.09.2019 erwartet man ein ausgeglichenes Duell in Haltern. Unsere 4.Mannschaft wird gegen TuS Haltern antreten, die ebenfalls mit 3:1 Punkten in die Saison gestartet sind.

Am Samstag muss die "Erste" in der Landesliga bei Eintracht Dortmund antreten. Schon in der vergangenen Saison verlor man dort das Rückrundenspiel mit 9:6. Bereits um 18:00 Uhr wird man versuchen, es in dieser Saison besser zu machen, um sich im oberen Drittel der Liga festzusetzen. Ob Dortmunds Spitzenspieler Norbert Riehl gegen unsere Blauen wieder fit ist, zeigt sich am kommenden Spieltag. Nun mehr wurde bekannt, dass in dieser Saison auch der zweite Tabellenplatz zur Relegationsrunde in die Verbandsliga berechtigt.

Noch ohne Punkte reist die dritte Mannschaft ebenfalls am Samstag nach Lenkerbeck. In der Außenseiterrolle erhofft man den Spielverlauf spannend zu erhalten, um Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Gegen gut aufgestellte Lenkerbecker kann frei aufgespielt werden.

Die Damen müssen am Samstag zum SC Westfalia Kinderhaus, die im ersten Spiel knapp mit 8:6 siegten. Auch hier werden spannende und ausgeglichene Spiele erwartet. Gerne wollen unsere Damen auch nach dem Spiel noch Tabellenführer der Bezirksliga sein, dafür muss ein Sieg auswärts angepeilt werden.

 

 

 

Beim ersten Heimspiel der Saison gegen Post-SV Langendreer holten die Hertener immerhin ein Remis und damit einen Punkt.

Dabei mussten die MJKler gleich auf zwei Stammspieler verzichten. Für Bernd Homann und Sascha Podjaski sprangen Dennis Rother und Nico Breda in die Bresche. Die Hertener kamen gut ins Spiel. Durch Siege von Homann/Wannemüller (3:0) und Breda/Rother (3:1) hatten die MJKler schon mal zwei Punkte sicher. Lediglich das Duo Czempiel/Golik musste sich ganz knapp im Entscheidungssatz geschlagen geben obwohl man bereits mit 2:0 Sätzen in Führung lag. Benni Homann war anzumerken das er längere Zeit keinen Schläger mehr in der Hand hatte. Dennoch zeigte Homann ein tolles Spiel und verlor knapp im Entscheidungssatz. Am Nachbartisch hatte Andre Wannemüller keine Chance gegen die Nr.1 aus Langendreer – 0:3. Im mittleren und unteren Paarkreuz wurden je ein Spiel gewonnen und verloren, so führten die Gäste zur Halbzeit mit 4:5 Punkten.

BenjaminHomannPresseBenni Homann schaffte es auch nicht in seinem zweiten Einzel einen Punkt beizusteuern, mit 1:3 musste er seinem Gegner gratulieren. Wannemüller zeigte dann eine starke Leistung. Gegen Luca Heidrich zeigte der MJKler starke Nerven und gewann im Entscheidungssatz. Nun wurde es spannend. Im mittleren Paarkreuz verlor Marius Czempiel klar und Andrzej Golik gewinnt klar. Vor den letzten zwei Einzeln lagen die Hertener also mit 6:7 Punkten in Rückstand. Für einen Sieg mussten jetzt beide Einzel kommen. Nico Breda kontrollierte seinen Gegner die ersten zwei Sätze lang, dann drehte sich das Blatt und Nico musste in den Entscheidungssatz. Hier hatte er das Pech auf seiner Seite und verlor unglücklich mit 12:14. Ein Sieg war damit nicht mehr zu holen, doch die Hertener gaben nicht auf und wollten das Unentschieden. Dies schafften sie dann auch durch die Siege von Dennis Rother (3:1) und dem Abschlussdoppel Homann/Wannemüller (3:1). Nach gut 3,5 Stunden Spielzeit war somit das Remis perfekt und der erste Zähler eingefahren.

Am kommenden Samstag ist dann der TTV GW Schultendorf zu Gast in der MJK-Arena. Dann sind auch wieder Bernd Homann und Sascha Podjaski an Board und es sollte ein Sieg möglich sein. Gestartet wird am Samstag um 18:30 Uhr.

 

Einen lockeren 9:2 Heimsieg zum Saisonstart feierte die 2.Herren des TTC MJK Herten.
Es wurde leider nicht das erhofft spannende Duell zweier Topmannschaften da die Gäste aus Datteln ohne 4 Stammspieler aufgelaufen sind. Somit wurde die Favoritenrolle dem Gastgeber aus Herten in die Hände gelegt.
Die Mannschaft um Kapitän Sascha Sura spielte Ihren „Stiefel“ souverän runter. Doppel1 mit Rother/Zöffel siegte mit 3:1 Sätzen genauso wie Doppel 3 mit Sura/Czempiel. Lediglich das Duo Breda/Antoniadis hatte es schwer mit dem Spitzendoppel der Gäste. Gegen Adamowski/Bezold setzte es eine 0:3 Niederlage.

Mit einem 2:1 Vorsprung ging es also in die Einzel und hier waren die MJKler überlegen. Nico Breda servierte Mirco Goldstein schnell mit 3:0 ab. Ein spannendes Spiel lieferte dann Dennis Rother gegen die Dattelner Nr.1 Jakob Adamowski ab. Nach einem 1:2 Rückstand lag der MJKler im vierten Satz gar deutlich hinten. Durch eine Auszeit konnte er seinen Gegner etwas aus dem Focus bringen und rettete sich in den Entscheidungssatz welchen er knapp für sich entschied. Deutlich war es in den Einzeln von Sura, Czempiel und Antoniadis welche allesamt mit 3:0 an den MJK gingen. Spannend machte es dann noch Andre Zöffel. Gegen Oliver Hüffer musste er bis in den 5-Satz ehe er den Sack zuschnüren konnte. Nach der ersten Einzelrunde führten die Hausherren somit komfortabel mit 8:1 Punkten.

Im Anschluss wurde es im Duell der Spitzenspieler noch einmal spannend. Nico Breda führte zunächst gegen Jakob Adamowski mit 2:1 Sätzen. Zu diesem Zeitpunkt hatte am Nebentisch Dennis Rother bereits sein Spiel klar gewonnen. Nico Breda hatte dann in den nächsten zwei Sätzen etwas Pech mit Netz und Kantentreffern seines Gegners und verlor knapp im Entscheidungssatz. Somit hatte man nach etwas über zwei Stunden Spielzeit ein 9:2 Heimsieg und die ersten 2 Punkte sicher.

Unterkategorien

Trikot 2019

Tabellenstand

Facebook

facebook

Spieltage